Soziale Verantwortung

Soziale Verantwortung: WFD Personaldienstleistungen ist Partner der Gesellschaft. Da wir der Job-Profi in der Region Hohenlohe sind, unterstützen wir jedes Jahr zur Weihnachtszeit eine regionale Aktion mit einer Spende.

Eine Übersicht über unsere Weihnachtsspendenaktionen der vergangenen Jahre:

2016

2016 unterstützt die WFD das Ambulante Kinderhospiz in Schwäbisch Hall e.V.
Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ambulanten Kinderhospizdienstes begleiten Familien und bieten Hilfe für lebensverkürzend erkrankte Kinder sowie deren Geschwister, für Eltern und für Kinder lebensbedrohlich erkrankter Eltern.

Mehr Informationen über das Ambulante Kinderhospiz in Schwäbisch Hall e.V.

logo-web

2015

2015 unterstützen wir die Beschützende Werkstätte für geistig und körperliche Behinderte in Heilbronn. Der Förderverein hat es sich zum Ziel gesetzt, die Lebensqualität von Menschen mit Behinderung zu verbessern. Konkret ist die Zuwendung für die „Küche der Begegnung“ im neuen Service- und Begegnungszentrum in Lauffen am Neckar bestimmt. Die Küche ist das Herzstück der Räumlichkeiten, hier kommt man zum Kochen und Austausch zusammen und verbringt schöne Stunden miteinander.

Mehr Informationen über die Beschützende Werkstätte für geistig und körperlich Behinderte Heilbronn e.V.

CD Logo 009

2014

Dieses Jahr unterstützen wir die Verkehrswacht mit Sicherheitsüberwürfen für Vorschulkinder im Kreis Hohenlohe.

Verkehrswacht

Im Kindergartenalter sind die meisten motorischen Fähigkeiten entwickelt, die Jungen und Mädchen als Fußgänger brauchen. Dennoch haben sie auf der Straße noch Schwierigkeiten und werden oft später gesehen. Reflektierende Sicherheitsüberwürfe helfen dabei, dass die Kleinen auch in der Dunkelheit gut zu erkennen sind.

2013

2013 unterstützte die WFD den Sonnenhof e.V. in Schwäbisch Hall.

Sonnenhof e.V.
Angebote für Menschen mit geistiger Behinderung

Der Sonnenhof begleitet und unterstützt Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Ihr Ziel ist es, diese Menschen so zu fördern und zu begleiten, dass sie als eigenständige Persönlichkeiten gestärkt werden und möglichst selbstbestimmt leben können. Ziel ist es, in gemeinsamer Anstrengung engagiert und zielorientiert eine hohe Lebensqualität für die Menschen mit Behinderungen zu erreichen.

2012/2011

Wir fördern die Arbeit des SOS-Kinderdorf e.V.

Im Rahmen der alljährlichen Weihnachtsspendenaktion unterstützen die Personaldienstleister MONDI und WFD den SOS-Kinderdorf e.V. mit einer Spende.

Das Geld wird für den Hausumbau im SOS-Kinderdorf Worpswede verwendet. Hierbei handelt es sich um heilpädagogische Wohngruppen, für die dringend ein Haus renoviert und erweitert werden muss. In der Wohngruppe leben sechs Kinder im Alter von vier bis siebzehn Jahren unter ständiger pädagogischer Betreuung. Die Kinder bringen psychische Verletzungen und traumatische Erfahrungen aus ihren ersten Lebensjahren mit und werden in der Wohngruppe betreut, bis sie stabil genug sind, in eine Kinderdorffamilie zu wechseln.

Seit 2009 unterstützen MONDI und die WFD jedes Jahr zu Weihnachten ein ausgewähltes Projekt. Die Aktion „Spenden statt Geschenke“ hat sich in beiden Unternehmen, aber auch bei den Kunden im Laufe der Jahre etabliert. „Zeichen setzen und soziales Engagement zeigen – das ist unsere Absicht. Wir freuen uns, wenn wir ein Stück dazu beitragen können, dass Kinder ein Zuhause haben“ erklärt Dieter Baumann, Geschäftsführer MONDI GmbH.

Der SOS-Kinderdorf e.V. ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Seit der Gründung (1949) wurden rund 500 SOS-Kinderdörfer und über 1.600 SOS-Zusatzeinrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Ausbildungszentren und Kliniken in 132 Ländern errichtet. Die SOS-Kinderdörfer geben verlassenen Kindern ungeachtet ihrer ethnischen Zugehörigkeit, Nationalität und Religion ein neues Zuhause und Hoffnung auf Zukunft.

Die Arbeit der SOS-Kinderdörfer beruht auf dem Prinzip, Kindern, die nicht bei ihren eigenen Familien aufwachsen können, in einem festen sozialen Gefüge den Grundstein für ihren weiteren Lebensweg zu legen. Sie betreuen die ihnen anvertrauten Kinder bis zur Selbstständigkeit auch nach der Schul- und Berufsausbildung.