Nach erfolgreichem Einsatz bei unserem Kunden, der Thomeier Blechverarbeitung GmbH, beginnt für die ehemaligen WFD-Mitarbeiter Dennis Scipkov und Oguz Podur ein neuer Lebensabschnitt: Beide haben zum 01. September 2016 Ihre Ausbildung zum Industriemechaniker mit viel Begeisterung aufgenommen.

Das in Westernhausen ansässige Unternehmen Thomeier wurde im Jahr 1989 gegründet und ist im Bereich hochwertige Blechverarbeitung aktiv. Kundenschwerpunkte sind die Gastronomie und der Lüftungsbereich. Neben den über 70 Mitarbeitern beschäftigt das Unternehmen vier Auszubildende – zurzeit ausschließlich im gewerblichen Bereich.

In der Vergangenheit wurden alle nach Ausbildungsende in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen.
Über einen Ausbildungsplatz als Industriemechaniker dürfen sich in diesem Jahr zwei Mitarbeiter der WFD in Öhringen freuen. Dennis Scipkov und Oguz Podur, beide 19 Jahre jung, waren seit November bzw. Dezember vergangenen Jahres über die WFD als Produktionsmitarbeiter bei Thomeier eingesetzt. Dennis Scipkov hatte sich nach seinem Hauptschulabschluss vergeblich um eine Ausbildungsstelle beworben. Oguz Podur besuchte nach seinem Realschulabschluss das kaufmännische Berufskolleg, musste aber feststellen, dass dies nicht das Richtige für ihn ist. So kamen beide zur WFD, lernten über die Zeitarbeit den Produktionsbereich sowie das Unternehmen Thomeier kennen und erhielten die Chance eine Ausbildung zu absolvieren.

Zufriedene Gesichter auf beiden Seiten

„Wir glauben nicht, dass wir ohne diese Möglichkeit eine andere Ausbildungsstelle gefunden hätten. Wahrscheinlich hätten wir die nächsten Jahre als Produktionshelfer gearbeitet“, so die Einschätzung der beiden jungen Herren. „Eine Ausbildung machen zu dürfen ist eine riesen Chance und eröffnet uns neue Perspektiven für die Zukunft.“

Geschäftsführer David Thomeier steht der Möglichkeit, über Zeitarbeit Ausbildungsstellen zu besetzen, positiv gegenüber: Über diesen Weg könne man die jungen Leute im Arbeitsumfeld kennenlernen und ihre Stärken einschätzen. Schulzensuren spielten bei der Auswahl nicht die entscheidende Rolle und die zukünftigen Azubis seien bei Ausbildungsbeginn bereits im Team integriert.

Die kaufmännische Ausbildungsstelle konnte in diesem Jahr leider nicht besetzt werden. Die Geschäftsführung kann sich nach eigenen Angaben für das kommende Jahr durchaus auch in diesem Bereich eine Zusammenarbeit mit der WFD vorstellen.

Das Team der WFD Öhringen verabschiedet sich herzlich von Herrn Scipkov und Herrn Podur und bedankt sich bei beiden für die gute Zusammenarbeit!

 

Foto v.l.n.r: Dennis Scipkov (Azubi), Oguz Podur (Azubi), Marion Borisch (Geschäftsstellenleiterin WFD), Jürgen Stadtmüller (Ausbilder Fa. Thomeier), David Thomeier (Geschäftsführer, Fa. Thomeier)