An Bewerbungen per Online-Formular kommen Jobsuchende kaum noch vorbei. Manche Unternehmen verwenden ein kurzes Formular, mit dem die Bewerbung nach nur geringer Bearbeitungszeit bereits verschickt werden kann. Größere Unternehmen bieten häufig ein Login für Bewerber, sodass die Bewerbung über einen längeren Zeitraum zur Bearbeitung zur Verfügung steht. Für Jobsuchende hat das den Vorteil, dass sie sich in ein und demselben Unternehmen auf mehrere Stellen gleichzeitig bewerben können.

Eine Online-Bewerbung ist auch für Unternehmen ein wunderbares Tool: Alle wichtigen Daten werden sofort in Tabellen eingespeist. Qualifizierende Angaben zu Noten oder Ausbildung lassen sich direkt miteinander vergleichen – und gegebenenfalls schnell Entscheidungen treffen.

Geringer manueller Aufwand – der Vorteil der Bewerbung per Online-Formular liegt auf der Hand. Wird Ihnen die Möglichkeit zur Online-Bewerbung geboten, dann sollten Sie diesen Weg bevorzugen. Sie sparen Geld und Zeit und Ihre Bewerbung landet sofort beim richtigen Ansprechpartner. Soll die Online-Bewerbung erfolgreich sein, dann ist sie mit der gleichen Sorgfalt zu erstellen, wie eine Papierbewerbung.

Tipps für Ihre Online-Bewerbung

Formalitäten beachten – Rechtschreibung, Grammatik und Co.
Ein Klick und Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Anlagen werden unmittelbar an das Unternehmen weitergeleitet. Dass vielleicht doch der richtige Ansprechpartner noch fehlt oder die Korrektur der Rechtschreibfehler vergessen wurde, fällt übereifrigen Jobsuchenden oft erst im Nachhinein auf. Planen Sie für Ihre Online-Bewerbung genügend Zeit ein und prüfen Sie jede Eingabe doppelt.

Für die Online-Bewerbung gelten grundsätzlich die gleichen Anforderungen an Sorgfalt und Vollständigkeit wie bei der klassischen Bewerbungsmappe.  Es versteht sich von selbst, dass Sie eine seriös lautende E-Mail-Adresse verwenden sollten, die Ihnen leicht zugeordnet werden kann (idealerweise Vorname.Nachname@ … .de). Rufen Sie diesen Account auch täglich ab.

Das Anschreiben
Die meisten Online-Bewerbungsformulare bieten ein Freitextfeld für die Eingabe einer Nachricht, worunter das Anschreiben erwartet wird. Wenn Sie die Möglichkeit haben, ein vorbereitetes und sauber gestaltetes Anschreiben hochzuladen, verzichten Sie auf die Eingabe einer Nachricht. Sollte dies nicht möglich sein, dann achten Sie auf die Einhaltung der Zeichenbegrenzung und versuchen Sie trotz der eingeschränkten Möglichkeiten Ihrem Text durch die Verwendung von Zeilenumbrüchen eine saubere Struktur zu geben.

Die Dateianhänge
Die Eingabefelder in Online-Formularen bieten meist wenig Platz für individuelle Angaben. In vielen Fällen besteht aber die Möglichkeit, ein Anschreiben, einen Lebenslauf und Zeugnisse hochzuladen. Schenken Sie den angehängten Dokumenten Ihre Aufmerksamkeit und geben Sie sich beim Erstellen dieser Unterlagen Mühe.

Sie sollten alle benötigten Dokumente in digitaler Form parat haben, bevor Sie sich an das endgültige Ausfüllen der Online-Bewerbung machen. Die Größe der mitgeschickten Datei(en) muss den Vorgaben des Unternehmens entsprechen. Diese sollten mit sprechenden Dateinamen wie beispielsweise Nachname-Lebenslauf.pdf im PDF-Format gespeichert sein. Häufig wird eine maximale Größe, etwa 1 MB, vorgegeben.

Online-Bewerbung / E-Mail-Bewerbung

Die E-Mail-Bewerbung entspricht einer klassischen Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Anlagen – nur mit dem Unterschied, dass diese Bewerbung per E-Mail und mit einem PDF-Anhang auf elektronischem Weg versendet wird.
Die Online-Bewerbung meint eine Bewerbung über ein Online-Formular mit mehreren Seiten auf der Website des Unternehmens. Die jeweiligen Formularfelder müssen dann der Reihe nach ausgefüllt werden. Ein Upload von PDF-Dokumenten ist häufig ebenfalls möglich.

Sie möchten sich bei der WFD bewerben? Eine gute Entscheidung!

Foto: Fotolia 96475096