Um gesund zu bleiben, braucht der Mensch Bewegung. Vor allem für Menschen, die den ganzen Tag am Schreibtisch sitzen, ist es wichtig, für zusätzliche Bewegung zu sorgen. Mit diesen kleinen Tipps werden Sie ganz nebenbei etwas aktiver am Arbeitsplatz.

Arbeitsplatz dynamischer gestalten
Richten Sie Ihren Arbeitsplatz so ein, dass Sie sich während des Arbeitens immer wieder bewegen müssen. Einfach aber wirkungsvoll: platzieren sie den Papierkorb oder Drucker außerhalb Ihrer Reichweite. Das hat zur Folge, dass Sie immer wieder aufstehen und kurze Strecken gehen.

Auf den Aufzug verzichten
Treppensteigen ist das perfekte Workout für Zwischendurch. Das hält Sie fit und kräftigt darüber hinaus Ihre Muskulatur.

Mobil sitzen
Verharren Sie nie lange in einer Position, verändern Sie Ihre Haltung – mal ganz gerade, mal mit den Armen auf dem Tisch abgestützt, ein andermal nach vorne oder nach hinten gebeugt. Drehen Sie den Kopf ab und zu in alle Richtungen, kreisen Sie ihre Schultern, recken und strecken Sie sich regelmäßig.

Regelmäßig trinken
Nehmen Sie viel Flüssigkeit zu sich. Trinken fördert nicht nur Gänge zur Toilette; Wasser sorgt auch für erhöhte Konzentration und bekämpft Müdigkeit.

Beim Telefonieren herumlaufen
Bringen Sie Bewegung in Ihre Telefonate. Versuchen Sie im Stehen zu telefonieren, besser noch: laufen Sie im Büro herum – vorausgesetzt, Sie müssen gerade keine Notizen griffbereit haben.

Am Steh-Sitz-Schreibtisch arbeiten
Schaffen Sie sich wenn möglich einen höhenverstellbaren Schreibtisch an. Das beugt Verspannungen vor und aktiviert die Muskelaktivität in den Beinen.

Geschafft! Ein aktiver Arbeitstag geht zu Ende. Mit kleinen Übungen haben Sie heute viel für Ihre Gesundheit getan. Als letzte Aktion geht es – natürlich über das Treppenhaus und nicht im Aufzug – raus aus dem Büro und beschwingt rein in den Feierabend.

 

Foto: Pixabay 1081909