Unser Alltag wird erheblich durch intelligente Geräte und Maschinen erleichtert. Mechatroniker bauen mechanische, elektrische und elektronische Komponenten zu diesen komplexen Systemen zusammen. Sie installieren Steuerungssoftware und halten die Systeme instand. Wir stellen den Beruf und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Mechatronikers (m/w) vor.

Welche Aufgaben hat ein Mechatroniker?

In diesem Beruf übernehmen Sie Aufgaben aus den Bereichen Mechanik, Elektronik und Informationstechnik.  Sie bauen aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Bestandteilen komplexe mechatronische Systeme und Anlagen (z.B. Roboter für die industrielle Produktion).

Mechatroniker (m/w) nehmen die fertigen Anlagen in Betrieb, programmieren und prüfen diese oder installieren die zugehörige Software. Außerdem sind sie für ihre Wartung und Reparatur zuständig.

Wo arbeitet ein Mechatroniker (m/w)?

Sie üben ihre Tätigkeit an unterschiedlichen Einsatzorten aus; vornehmlich in Werkhallen, Werkstätten oder in der Produktion. Dabei arbeiten sie häufig im Team. Außentermine sind möglich, wenn in den Produktionsstätten von Kunden beispielsweise Anlagen gewartet oder repariert werden müssen.

In welchen Branchen arbeite ich als Mechatroniker/in?

  • im Maschinen­ und Anlagenbau
  • im Werkzeugbau
  • in der Automatisierungstechnik
  • in Betrieben des Fahrzeug-­, Luft­- oder Raumfahrzeugbaus
  • in der Informations­- und Kommunikations-­ oder der Medizintechnik

Welche Unternehmen suchen Mechatroniker/innen?

  • Stahl- und Technologieunternehmen
  • Fahrzeugbau
  • Hersteller medizinischer Technik
  • Unternehmen, die Maschinen, Werkzeuge, Automatisierungstechnik und ähnliches herstellen

Worauf kommt es an?

Technisches und mathematisches Verständnis, handwerkliches Geschick sowie Sorgfalt und gute Auge-­Hand­-Koordination sind wichtige Voraussetzungen für diese Tätigkeit.

Wie werde ich Mechatroniker/in?

Die staatlich anerkannte Ausbildung zum Mechatroniker (m/w) kann in Industrie oder Handwerk erfolgen. Die duale Berufsausbildung dauert 3,5 Jahre und findet im Betrieb sowie in der Berufsschule statt. Auch eine schulische Ausbildung ist möglich. Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben.

Wir informieren nicht nur über das Berufsbild und die Tätigkeiten als Mechatroniker/in. In der WFD-Jobbörse bieten wir auch viele andere spannende und herausfordernde Stellenangebote.

Foto: Fotolia