Menschen, deren Asylantrag aufgrund ihrer Schutzbedürftigkeit angenommen wurde, werden zunehmend Teil des gesellschaftlichen Alltags in Deutschland. Damit sie in ihrer neuen Heimat nicht nur unterkommen, sondern auch die Chance auf ein normales und autarkes Leben haben, ist ihre Integration in den Arbeitsmarkt unerlässlich.

Ist Zeitarbeit der ideale Einstieg?

Sicher ist, dass viele Flüchtlinge mit schlechteren Sprachkenntnissen und Qualifikationen als andere Einwanderer nach Deutschland kommen. Insbesondere Flüchtlinge aus langjährigen Kriegs- und Krisenregionen hatten nur begrenzt Zugang zu Bildung. Darum haben einige Flüchtlingen aus diesen Herkunftsländern nur eine geringe Allgemeinbildung, manche sind sogar Analphabeten. Zudem kann nicht jeder bei der Flucht in ein anderes Land Zeugnisse und Arbeitsnachweise mit sich nehmen.

Die Anstellung bei einem Zeitarbeitsunternehmen kann dabei helfen, trotz der erwähnten „Probleme“ auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und sich in einem neuen Land zu integrieren. Allein seit dem 11. Juli 2017 hat das Team der WFD Schwäbisch Hall neun Migranten eine Arbeitsstelle vermittelt.

WFD leistet Starthilfe für Flüchtlinge im Hohenlohekreis

Die WFD informiert exklusiv Flüchtlinge aus verschiedenen Herkunftsländern, in einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe mit dem Jobcenter* und der Agentur für Arbeit**, in Künzelsau über die Möglichkeiten der Arbeitsmarkt-Integration im Hohenlohekreis.

„Bereits beim ersten Kurstermin haben sich fünf Teilnehmer direkt bei unseren Mitarbeitern vorgestellt, woraufhin Bewerbungsgespräche stattgefunden haben und auch schon ein Arbeitsvertrag unterschrieben werden konnte. Die Einstellung eines weiteren Bewerbers steht kurz vor dem Abschluss, hier warten wir auf grünes Licht der Ausländerbehörde, die die Arbeitserlaubnis prüft“, weiß Andrea Sechting, WFD-Geschäftsstellenleiterin Aalen, Crailsheim und Schwäbisch Hall, zu berichten. „Sobald diese vorliegt, darf auch er loslegen“. Ein dritter stellt sich in den kommenden Tagen beim Kundenunternehmen vor, für zwei weitere suchen die WFD-Mitarbeiter noch tatkräftig nach einer Einsatzmöglichkeit.

Unter den Kursteilnehmen waren keine Analphabeten, einige konnten sogar ein Deutschzertifikat vorweisen – Voraussetzungen, die nicht selbstverständlich sind, eine Vermittlung aber wesentlich erleichtern.

Zwei Veranstaltungen hat Andrea Sechting in den vergangenen Wochen mit Erfolg durchgeführt, weitere sind geplant.

Personalvermittlungsunternehmen spielen bei der Arbeitsmarkt-Integration eine wichtige Rolle
Jedes vierte Zeitarbeitsunternehmen hatte bis Ende 2016 schon Erfahrungen mit Geflüchteten gesammelt. Dies zeigt eine aktuelle Arbeitsmarktstudie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

 

*Jobcenter Hohenlohekreis, **Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim

 

Foto: Pixabay 2489600, WFD GmbH